DER VEREIN

EISBÄREN LEBEN LÄNGER

Die Hammer Eisbären waren in den 90er Jahren aus dem Sportgeschehen der Stadt Hamm nicht wegzudenken. Mehr als 1.000 Zuschauer sahen sich ab der Saison 94/95 regelmäßig die Partien „ihrer“ Eisbären in der Maximilian Eissporthalle an. Unter dem Dach des ASV Hamm spielte die Mannschaft mit einem Jahr Intermezzo in der 2. Liga in der zweithöchsten Spielklasse, der 1. Liga Nord.

Nach dem finanziellen Aus übernahm der ESC Hamm einen Teil der vereinslos gewordenen Spieler und startete neu in der untersten Amateurklasse. Mit einem Husky als Maskottchen im Rücken war das neu formierte Team mit bewährten Kräften viel zu stark für diese Liga und fuhr meist zweistellige Siege ein. In den folgenden Jahren kämpfte sich der ESC Hamm bis in die Regionalliga und spielte hier fünf erfolgreiche Spielzeiten. Doch auch die „Huskies“ lösten sich schließlich auf.

LIPPE HOCKEY HAMM

Es gründete sich der bis heute bestehende Verein Lippe Hockey Hamm. LHH hatte vor allem das Ziel, die Jugendarbeit des ESC Hamm weiter zu führen.

Mit den Young Stars vertrat auch wieder eine Seniorenmannschaft die Hammer Farben. Das Team ging zunächst in der Bezirksliga auf Punktejagd und stieg 
in den ersten drei Jahren bis in die Regionalliga auf.

Seit 2007/2008 spielte Lippe Hockey Hamm in der höchsten Amateurklasse, der 
Regionalliga NRW, dann in der neu eingeführten Oberliga West. Ab der Saison 2011/2012 will Lippe Hockey Hamm 
nun die „Eisbären“ wieder zum Leben erwecken und unter altem Namen zu 
neuen Erfolgen aufbrechen.

AUFBRUCHSTIMMUNG

Hamm profitiert von seiner günstigen Lage und fungiert so als Drehscheibe zwischen Ruhrgebiet, Münsterland und Sauerland. Mehr als 180.000 Einwohner schätzen an der Stadt an der Lippe, dass sie hier die Vorteile einer modernen Großstadt sowie ein großes Freizeit- und Kulturangebot verbinden können mit Erholung und weitläufiger Natur in und um Hamm. Außerdem ist der Wohnraum relativ günstig und die Stadt legt viel Wert auf eine familienfreundliche Infrastruktur. Deswegen leidet Hamm im Gegensatz zu vergleichbaren Städten nicht unter Bevölkerungsverlusten.

Unternehmen profitieren von einem fruchtbaren Branchenmix. Ein starker Mittelstand im verarbeitenden Gewerbe und 
ein gut entwickelter Dienstleistungssektor bilden die Basis einer gesunden Wirtschaftstruktur. Die hervorragenden 
Anbindungen an Autobahnen, Kanal und Bahnlinien sowie schnell vermarktbare Gewerbeflächen lockten in den letzten 
Jahren immer mehr Unternehmen nach Hamm.

Die Ansiedlung der öffentlichen Hochschule Hamm-Lippstadt – neben der bestehenden privaten SRH Fachhochschule Hamm – bestätigt das Vertrauen in die Potenziale der aufstrebenden Stadt am Rande des Ruhrgebiets und wird die positiven Entwicklungen weiter verstärken.