Formkurve macht Mut

31. Januar 2013 PM Hammer Eisbären

Die Leistungskurve bei den Hammer Eisbären konnte nach dem vergangenen Wochenende eine positive Richtung einschlagen. Der Punktgewinn gegen das Topteam aus Bad Nauheim und die sehr knappe Niederlage in Duisburg kann den Verantwortlichen für die anstehenden Aufgaben am Wochenende nur Mut machen.

Am Freitag (1.2., 20 Uhr) gastieren die Huskies aus Kassel am Maxipark, ehe man am Sonntag (3.2., 16:30 Uhr) nach Hessen fährt, um dort den nächsten Aufstiegsfavoriten zu ärgern. Das Spiel gegen Frankfurt findet auf Grund eines Familientages der Löwen statt - daher die frühe Anreise.

Zwei neue Spieler verpflichtet

Auf dem Spielermarkt waren die Eisbären auch mal wieder aktiv. Der Kader wurde kurzfristig um zwei junge Spieler erweitert. Im Tor wird ab sofort der 17-jährige Stefan Bacher eine Alternative sein. Das Torwarttalent spielte in der Augsburger Jugend und schnupperte ein Jahr Luft bei den Iserlohn Roosters. Bacher kann auch in der Nachwuchsmannschaft zum Einsatz kommen und hat einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Des weiteren verpflichteten die Eisbären einen weiteren Verteidiger. Max Piotrowski spielte zuletzt in Essen bei den Moskitos. Der 21-Jährige erweitert die Reihen und die Defensive ist nun optimal breit aufgestellt.

Beide Spieler können sich in den kommenden Wochen empfehlen. Das gilt übrigens für fast alle Spieler im Team. Außer Gose und Kohmann, enden nämlich die Verträge bei den Hammer Eisbären am Ende der Saison.

Zurück