Aufholjagd starten

08. Februar 2013 PM Hammer Eisbären

Die Eisbären wollen heute eine kleine Aufholjagd starten. – Foto: Klotzbücher

Die Eisbären müssen im Endspurt der Oberliga-Endrunde auf wichtige Spieler verzichten. Tegkaev und Sondermann fallen für den Rest der Saison aus. Dabei will man am Wochenende wichtige Punkte holen, um den letzten Tabellenplatz wieder verlassen zu können. Los geht es heute (8.2.) um 20 Uhr beim EHC Dortmund. Am Sonntag (10.2., 18:30 Uhr) empfängt das Suarez-Team dann den Krefelder EV.

Eisbären wollen Aufholjagd starten – Tegkaev und Sondermann verletzt

Die Personalsituation ist sicherlich nicht ideal, zu Wochenanfang musste der Spieler Artur Tegkaev mit Problemen in der Magengegend ins Krankenhaus. Einer Darmoperation musste er sich bereits unterziehen. "Es geht ihm aber den Umständen entsprechend gut", so Werner Nimmert. "Aber ein Einsatz in dieser Saison ist so gut wie ausgeschlossen." Ein weiterer Rückschlag muss das Team mit dem Verlust ihres Kapitäns einstecken. Bei Nils Sondermann wurde ein Bandscheibenvorfall festgestellt. Zudem fällt auch Constantin Wichern krankheitsbedingt aus. "Unser ganzes System ist mit diesen Ausfällen so nicht mehr durchführbar", gesteht Nimmert. "Wir haben fest mit Artur im Angriff geplant. Jetzt müssen wir umstellen und das ist sehr ärgerlich."

Doch die Eisbären zeigen sich kämpferisch. Beginnen wollen die Jungs eine kleine Aufholjagd heute in Dortmund. Sicherlich ein Gegner auf Augenhöhe, den man an einem guten Abend auch schlagen kann. Mit einem druckvollen Spiel und einer konzentrierten Abwehr will man den Elchen das Leben schwer machen.

Das Heimspiel gegen Krefeld ist dagegen nur schwer einzuschätzen. "Sollte Krefeld an diesem Abend verstärkt mit DEL-Spielern auflaufen, wird es für uns nicht einfacher", weiß Nimmert, der damit rechnet, dass sein Team alles raus holen muss, um gegen die Krefelder bestehen zu können.
 

Jasik auch 2013/2014 bei den Eisbären

Ein weiterer Spieler hat bei den Eisbären bereits für die nächste Saison unterschrieben. Nach Kohmann und Gose wird Karl Jasik die Hammer Eisbären auch in der Saison 2013/2014 unterstützen. Darüber freuen sich die Verantwortlichen besonders, zumal Jasik bisher ein tolle Saison gespielt hat.

Zurück